Was ist Hypnose?

Eine einfache Hypnose, kann als „Trance“ verstanden werden. Eine Trance wiederum ist der Zustand in dem man sich befindet. Eine „Entspannungstrance“ kann unterschiedlich angenommen werden. Auch als Aufzeichnung und Audiodatei. Diese Trance ist dann immer von einem Hypnotiseur aufgezeichnet worden.

Hypnose ist aber in erster Linie dafür da, um Kontakt zum Unbewussten herzustellen. Das Unbewusste

Ist Hypnose Manipulation?

Ich erkläre zuerst das Wort „Manipulation“.

  • Manipulation von Energie
  • Manipulation mit Worten
  • Manipulation von der Bedeutung

Wenn man Realität betrachtet und dabei bei absolut radikaler (subjektiver) Realität bleibt, so ist wirklich alles Energie. Energie ist bloß! In Realität geschieht gar keine Aktion und Handlung. Alles ist perfekt und vollkommen. Betrachtet man Energie über die Manifestation und dabei beim eigenen Körper bleibend, kann man erkennen, dass

Was kann Hypnose – Was kann der Hypnotiseur?

Mit Hypnose ist so Einiges möglich. Möglich ist Veränderungsarbeit / Persönlichkeitsentwicklung. Möglich ist es, mit Hypnose das Rauchen aufzuhören. Mehr noch! Hypnose verhilft tiefsitzende Blockaden aufzulösen. Noch mehr? Es wäre nur eine zweite Runde, mit neuem Inhalt. Diese könnte sich lohnen, wenn man die Absicht hat, vielleicht nebenbei Hypnose mit den Mitteln der Hypnose zu

Kann wirklich jeder Mensch hypnotisiert werden?

Die Antwort ist ein eindeutiges Ja. Weitere Fragen!

- Möchte jeder Mensch hypnotisiert werden? > Nein.

- Kann eine Hypnose schiefgehen? > Nein.

- Darf der Hypnotiseur jeden Menschen hypnotisieren? > Nein.

- Darf jeder Mensch grundsätzlich hypnotisiert werden? > Ja.

- Ist Hypnose bedenklich? > Nein.

- Ist richtige Hypnose Schlaf? > Nein.

- Damit ist Hypnose

Wer sollte Hypnose nutzen?

Wer Hypnose nutzt, möchte meist wirklich tiefgreifende Veränderung. Im eigenen Leben greift man aber auf Hypnose meist nur dann zurück, wenn man bereits auf dem Zahnfleisch daher kommt. Natürlich muss Hypnose niemals das letzte Mittel sein, auf welches man zugreift. Besser ist, man hält nach Wirkung Ausschau.

Hypnose wirkt

Um die Frage kongruent zu beantworten, kann man erkennen, dass

Macht eine Hypnose wirklich schläfrig?

Nun aber ins Detail:

  • Hypnose macht niemals schläfrig
  • Hypnose kann aber bei Schlafstörungen helfen
  • Hypnose hilft das eigene Bewusstsein zu erweitern (Klarheit und Wachheit für den Geist)
  • Der Körper ist während der Hypnose entspannt und „schläft“. Es ist bloß Tiefenentspannung
  • Der beseelte Körper schläft in dem Sinne, dass man für einige Minuten (30 bis 45 Minuten) angenehm sitzen oder liegen kann. Man bekommt aber alles mit, weil man bewusst ist
  • Wer während einer Hypnose einschläft, der wählt aber entsprechende Sprachmuster und Suggestionen. Dann war dies aber der Punkt der Hypnose. Sonst niemals

Was macht eine Hypnose genau?

  • Eine Hypnose verhilft Blockaden einzureißen
  • Eine Hypnose macht viel bewusster
  • Eine Hypnose verhilft zugleich zu entspannen
  • Während einer Hypnose genießt man die eigentliche Trance und lernt
  • Hypnose verhilft zu einer Lernerfahrung für Erlebnisse (negative Erlebnisse) aus der Vergangenheit
  • Während der Hypnose ist die Lernerfahrung also ein Mehrwert der Hypnose. Hypnose macht also „mehr“
  • Eine Hypnose hinterlässt zielführende Veränderung
  • Eine Hypnose wirkt sehr oft als Trance geerdet und stabilisierend
  • Die Hypnose verhilft einen „mixed state“ zu erzeugen. Entspannung für Körper und gleichzeitig Wachheit und Klarheit für den Geist. Mixed State ist ein Zustand, der darauf verweist, dass jede Ebene (Körper, Geist und Seele) einen anderen internen Zustand erfährt

Bewusstlosigkeit oder erweitertes Bewusstsein?

  • Bewusstlosigkeit darf und kann während einer Hypnose nicht eintreten. Sonst wäre es keine Hypnose
  • Wenn ein Mensch bewusstlos ist, ist er intern in einem Kontext der sehr klein ist. Logisch, weil man damit sein eigenes Bewusstsein einengt. Hypnose möchte Bewusstsein erweitern
  • Eine Hypnose ist vor allem erst dann zielführend, wenn das Bewusstsein absolut ausgedehnt ist, dass man in der Trance alle unbewussten Prozesse direkt bewusst betrachten kann. Wenn man unbewusste Prozesse bewusst betrachten kann, lässt man negative Blockaden währenddessen sehr schnell los
  • Unbewusste Prozesse sind keine Bewusstlosigkeit, sondern verweisen auf das Unbewusste / Kollektives Unbewusstes (der Menschheit)

Hypnose ist keine Gute Nacht Geschichte

  • Wenn man während einer Hypnose einschläft, so driftet der Hypnotiseur von einer Hypnose zu einer Gute Nacht Geschichte. Es ist dann mangelnde Erfahrung
  • Eine Gute Nacht Geschichte ist zwar nicht falsch, aber trotzdem keine Hypnose
  • Hypnose kann wiederum helfen, ein guter Geschichtenerzähler zu werden
  • Der Grund weshalb dieser Punkt häufig in Erscheinung tritt ist der, dass es dem Hypnotiseur an Erfahrung und vor allem Genauigkeit fehlt. Oft muss eine Suggestion sehr scharf bzw. genau gewählt werden. Der Körper schläft und nicht der Verstand. Gemeint ist Entspannung für den Körper und Klarheit für den Verstand
  • Eine Gute Nacht Geschichte ist vielleicht auch hilfreich

Hypnose in

Wie läuft eine Hypnose exakt ab?

- Entscheidung zur Hypnose / Trance

- Geistige Entspannung und Klarheit

- Entspannung für Körper und Seele

- Induktion der Trancetiefe

- Suggestionen erhalten und annehmen

- Wirkung auf den beseelten Körper

- Wirkung auf den Geist des Menschen

- Arbeit mit dem Unbewussten und dem kollektiven Unbewussten

- Auflösen von Blockaden / Lösen von dem Problem

-

Muss ich während der Hypnose alles von mir preisgeben?

Eine Hypnose ist nicht auf Details von einem Menschen angewiesen. Wer eine Hypnose möchte, um Lampenfieber zu überwinden, muss dem Hypnotiseur nicht verraten, vor wie vielen Menschen genau er nun sprechen möchte, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Die Antwort ist somit deutlich: Man muss gar nichts von sich preisgeben.

Es kann dabei erwähnt werden, dass so viel Austausch an

Wo finde ich einen guten Hypnotiseur?

Für eine gute Hypnose, beginnt man immer am besten bei der Selbsthypnose. Der Grund ist dafür einfach, weil man sich selbst wohl am meisten Vertrauen schenkt. Gefällt die Selbsthypnose, so hält man sich daran, woher man diese hat. Der Hypnotiseur, der eine gute Selbsthypnose Anleitung verfassen kann, muss auch ein Guter sein. Zum Hypnotiseur:

  • Ein guter Hypnotiseur strahlt Vertrauen aus
  • Der Hypnotiseur kann spontan und facettenreich Hypnose erklären
  • Ein guter Hypnotiseur versteht Hypnose als wirklich ausdrücklich einfach
  • Gute Hypnotiseure schauen zuerst auf den Menschen der hypnotisiert werden möchte (Geld ist nicht Punkt Nummer Eins)
  • Gute Hypnotiseure können jeden Menschen hypnotisieren

An diesen erwähnten Stichpunkten, erkennt man zumindest

Direkte Hypnose

Direkt steht einfach dafür, wie eine Trance als „Tieftrance“ erzeugt wird. Meistens ist es so, dass eine Trance / Hypnose durch hypnotische Sprachmuster erzeugt wird. Hypnotische Sprachmuster können sehr direkt gewählt werden, von der Wortwahl und auch von der Betonung der einzelnen Worte.

Direkte Hypnose ist damit sehr schnell, erfordert aber bei dem Menschen der hypnotisiert wird,

Indirekte Hypnose

Hypnose ist Hypnose. Hypnose ist deshalb eigentlich nur direkt. Ein Hypnotiseur wählt hypnotische Sprachmuster so und setzt diese so ein, dass eine Trance sich ausbreitet. Direkt versteht sich. Indirekte Hypnose grenzt sehr stark an das Kommunikationsmodell „NLP“ an. Neuro Linguistic Programming setzt auf Veränderungsarbeit mit Sprache.

Worte und Sätze jedenfalls, kann man so

Hypnose als Lehre im Modell betrachtet

Wer Hypnose wie eine kleine Stadt in Miniaturversion sehen möchte, wird leider enttäuscht werden. Hypnose ist viel mehr wie ein Flughafen, aber auch so mit Flugzeugen versehen, dass Space Shuttles sicher landen könnten. Hypnose ist ja eigentlich nur eine Lehre, aber ja! Eine Lehre kann man trotzdem modellhaft ausbreiten und es eben in einem Modell ansehen. Dann ist Hypnose losgelöst und nicht mehr so „wissenschaftlich“.

Anleitung für eine Selbsthypnose – Mehr Charisma

Diese Selbsthypnose Anleitung hat ein Ziel: Mehr Charisma.

Charisma in Vollendung

Ein Mensch mit Charisma überzeugt! Ein Mensch mit Charisma strahlt aus, was man nicht immer in Worten zu fassen bekommt. Das ist nicht zu fassen! Dieser Mensch wirkt energiegeladen und ausgeglichen. Trotzdem kommt sehr viel Herzlichkeit zur gleichen Zeit rüber. So könnte man Charisma in Vollendung beschreiben.

Selbsthypnose Anleitung für mehr Selbstvertrauen

Beginne für Deine Hypnose mit einem ruhigen Ort. Dabei achte auf die Abwesenheit von Störgeräuschen und Unbequemlichkeit. Bequem solltest Du Dich mit Körper, Geist und Seele entspannen können. Wähle dabei einen Zeitrahmen von einer halben (30 Minuten) Stunde.

Diese Selbsthypnose ist für Dich so angelegt, dass Du Dir wenig während Deiner Hypnose merken musst. Da Du für Dich

Selbsthypnose mit Anleitung – Trance

Eine gewöhnliche Anleitung zur Selbsthypnose. Diese Anleitung ist so vom Konzept, dass man damit Unterschiedliches anstellen kann. Bloß etwas mehr Tiefenentspannung für Körper. Vielleicht doch mit jedem Schritt mehr Mut im Leben? Damit wird nun deutlich, dass diese Anleitung wie eine Schablone betrachtet werden kann.

Diese Selbsthypnose Anleitung fokussiert somit auf die eigentliche